Wohnen in Geborgenheit

Es ist ein schönes und großes Grundstück, auf dem das Seniorenhilfezentrum in der Ferdinand Lassalle Strasse 9. steht. Nachdem der KWR- Block in der Berliner Str. 29 A bis D abgerissen wurde, zeigt sich das Grundstück in seiner vollen Schönheit.
Es liegt mitten in der Stadt im „Zietengebiet“ umgeben von schönen, rekonstruierten Häusern und einer guten Infrastruktur. Da lag es sehr nah, darüber nachzudenken, wie diese soziale und kulturelle Infrastruktur genutzt werden kann, um auf dem schönen Gelände ein Wohnhaus zu errichten, welches den Ansprüchen für ein Wohnen auch in der 2. Lebenshälfte gerecht wird. Von Architekten wurden gute und attraktive Projekte vorgestellt und bereits mit den Ideen interessierter Bürger abgestimmt. Mit dem direkten Zugang über die Berliner Strasse 30 zentral in der Stadt gelegen und doch von viel Grün umgeben, ist ein Wohnhaus gebaut worden, welches sich durch einen attraktiven Baustil auszeichnet. Über drei Etagen wurden 10 Zwei- Raum Wohnungen errichtet, welche jeweils über eine Terrasse oder einen Balkon verfügen. Alle Wohnungen sind über einen Fahrstuhl erreichbar und geben den Mietern das Gefühl des Wohnens in Geborgenheit. Das „Wohnen in Geborgenheit“ ähnelt in seiner Form dem „betreuten Wohnen“. Dadurch werden Möglichkeiten des Wohnens für Menschen geschaffen, denen Selbstständigkeit aber auch Sicherheit im Alter und bei Krankheit wichtig ist. Es ist eine langfristige Form der Lebensbegleitung, die einerseits ein selbstständiges Leben in einer barrierefreien Wohnung bis ins hohe Alter gestattet und andererseits professionelle Hilfen und Dienstleistungen sowie kulturelle und kommunikationsfördernde Angebote vorhält.
Für alle Mieter dieses Hauses ist das soziale Sicherheitsnetz, welches die Volkssolidarität z.B. durch ihren ambulanten Pflegedienst bietet, sowie die Nutzung der Angebote der Begegnungsstätte „Fidelio“ oder des Outdoor- Bewegungsparks gegeben. Darüber hinaus können aber auch alle weiteren Angebote der Volkssolidarität genutzt werden.
Im Herbst 2015 wurde das Haus fertig gestellt und von seinen Mietern bezogen.