Informieren und begeistern
für unsere Ziele

Schutz für unsere Bewohner/Patienten und Mitarbeiter steht für uns an erster Stelle!

Seit dem 19. Mai haben wir die Türen für Besucher unseres Seniorenhilfezentrums unter strengen sicherheitsrelevanten Bestimmungen wieder geöffnet. Anhand der Vorgaben des Landes Brandenburg und der Eindämmungsverordnung vom 08. Mai ist es unseren Bewohnern gestattet Besuch zu empfangen. Es werden Besucherlisten geführt, die es im Fall eines Ausbruchs in unserer Einrichtung ermöglichen, Rückschlüsse auf eine Übertragung des Coronavirus nachvollziehen zu können.
Unsere Tagespflege war seit dem 06. Mai für maximal fünf unserer Tagespflegegäste in den Räumlichkeiten unserer Begegnungsstätte „Fidelio“ untergebracht. Seit Anfang Juni ist sie nun wieder in den gewohnten Räumen des Seniorenhilfezentrums zugänglich. Hier erfolgt die Erweiterung der zu betreuenden Personen nur schrittweise, sodass momentan nur eine begrenzte Gästeanzahl die Tagespflege in Anspruch nehmen kann.
Seit Donnerstag, den 28.05.2020 ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum mit bis zu zehn Personen oder zwei Hausständen möglich, sodass wir uns dazu entschlossen haben unserer Begegnungsstätte „Fidelio“ am 08. Juni zu öffnen. Auch hier sind wir zur Dokumentation der Kontaktdaten verpflichtet, um im Falle einer Infektion entsprechende Daten dem Gesundheitsamt übermitteln zu können. Zudem, sind die Schutzbestimmungen, wie das Tragen eines Mundschutzes und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen, zu berücksichtigen.
Wir sind nach wie vor vorsichtig, was die Lockerungen betrifft und gehen den Weg in eine Normalität nur Schritt für Schritt, da die Gesundheit unserer Bewohner und Mitarbeiter für uns die größte Priorität hat. Zudem möchten wir anmerken, dass bei Verschlechterung der Situation erneut Einschränkungen in Kraft treten könnten.
Wir blicken dennoch hoffnungsvoll der Zukunft entgegen und freuen uns auf die ersten Wiedersehen. 

Die Volkssolidarität Rathenow e.V. wurde 1990 als selbstständiger, parteipolitisch unabhängiger Verein gegründet und hat seinen Wirkungsbereich im Altkreis Rathenow. Die Geschäftsführung obliegt Herrn Thomas Briest. Unter dem Leitmotto „Miteinander – Führeinander" arbeitet die Volkssolidarität in sozialen und kulturellen Bereichen. Die Grundlage eines jeden Vereins sind die Mitglieder. Diese sind bei der Volkssolidarität in Ortsgruppen unterteilt und werden durch ehrenamtliche Helfer mit unterschiedlichen Angeboten betreut. Die Volkssolidarität ist ein starker und zuverlässiger Partner und die Arbeit ist geprägt von menschlicher Zuwendung. Als wirtschaftliche Ergänzung der gemeinnützigen Mitgliederarbeit hat die Volkssolidarität Zweckbetriebe. Dazu zählt der ambulante Pflegedienst, Mahlzeitendienst, Tagespflege und das Seniorenhilfezentrum. Bild: Geschäftsführer Thomas Briest

Vertrauen Sie sich uns an - unsere Pflegedienstleistungen führen wir in familiärer, aufmerksamer Atmosphäre durch und stellen sicher, dass Sie sich in vertrauter Umgebung wohlfühlen. Wir kümmern uns um Sie und Ihre Lieben!
Auf unseren Seiten können Sie sich unverbindlich informieren. Über unsere Mailadresse oder telefonisch können Sie uns jederzeit erreichen!

Unsere Leistungen

Ambulanter Pflegedienst

Helferkreis „Havelperlen"

Helferkreis „Havelfeen"

Mahlzeitendienst

Begegnungsstätte Fidelio

Stellenangebote

Selbsthilfekontaktstelle

Angehörigen Schulung

Soziale Beratung

Stationäre Pflege

Teilstationäre Pflege

Altersgerechtes Wohnen

Bildergalerie

Unser Verein

Neuigkeiten

Ihr Bundesfreiwilligendienst in der Volkssolidatität Rathenow e.V.

Wenn Sie sich für soziale Aufgaben engagieren, sind Sie voll und ganz dabei. Die Arbeit im Team macht Ihnen Spaß, Sie sind pünktlich und auf Sie ist Verlass. Wenn Sie jemanden unterstützen können, bedeutet Ihnen das viel. Dann sind Sie als Bundesfreiwilligendienstleistender bei uns genau richtig.

Wir bieten freiwilligen Frauen und Männern über 27 Jahre an, sich in den verschiedensten Bereichen unserer Einrichtung zu engagieren. Auch Menschen die im Vorruhestand eine zusätzliche Aufgabe suchen, sich beruflich neu orientieren wollen oder nach langer Auszeit wieder im Arbeitsleben versuchen möchten, können Bundesfreiwillige werden und sich bei uns melden.

Zu den Zielen des BFDs gehört es unter pädagogischer und fachlicher Begleitung soziale, ökologische, kulturelle und politische Kompetenzen zu vermitteln. In unserer Einrichtung finden Sie sinnvolle Aufgaben, die dem Gemeinwohl dienen, Ihre sozialen Kompetenzen stärkt und Ihnen eine Orientierung fürs weitere Berufsleben gibt. Im Vordergrund stehen dabei stets auch die Beteiligung und die Mitbestimmung des Freiwilligen.
Die Freiwilligendienstleistenden erhalten für Ihre Tätigkeiten ein Taschen- und Verpflegungsgeld. Zudem werden für diese Zeit auch Beiträge zur Sozialversicherung geleistet, sodass auch Rentenanrechnungszeiten gesichert werden. Die Dienstzeit beträgt 12 Monate, kann am Ende auf Antrag jedoch für weitere 6 Monate verlängert werden. Für zwei Freiwillige unserer Einrichtung ist es uns sogar gelungen ein festes Arbeitsverhältnis zu schaffen.

Engagiert in Brandenburg "Miteinander reden - füreinander da sein!"

Freiwilliges Engagement ist ein wichtiges Gut gesellschaftlicher Teilhabe. Gemeinsam für oder mit Menschen aktiv und sozial zu sein stärkt das Selbstbewusstsein und das Wohlbefinden aller Beteiligten. Mit dem „Erklärfilm“ soll auf das soziale Engagement der Volkssolidarität aufmerksam gemacht werden. Im Fokus stehen dabei die Bedürfnisse einer älter werdenden Bevölkerung. Die Volkssolidarität Brandenburg möchte motivieren, mehr Gruppen für das Engagement von und für ältere Menschen zu begeistern.

Förderung durch das Land Brandenburg
Idee, Regie: Kirill Abdrakhmanov
Design, Charaktere: Kirill Abdrakhmanov, Anne Breymann
Animation: Kirill Abdrakhmanov, Nikki Schuster
Musik: https://www.bensound.com/
Produktion: mi niki ngkong productions ©2018 minikingkong.de 

Neue Selbsthilfegruppe „Patienten nach Schlaganfall“ soll aufgebaut werden

Die Erfahrungen haben gezeigt, wie wichtig eine Selbsthilfegruppe für Betroffene und deren Angehörige ist.
Prof. Dr. med. Stephan Schreiber aus dem ASKLEPIOS Fachklinikum Brandenburg hat sich angeboten, beim Aufbau der Gruppe zu helfen und er hat zugesagt, dass er das eine oder andere Mal zu den Gruppentreffen kommt, um mit seinem Fachwissen die Gruppe zu unterstützen.
Da gerade Menschen nach einem Schlaganfall sehr oft Einschränkungen beim Autofahren haben und sogar die Benutzung öffentlichen Verkehrsmitteln mit Schwierigkeiten verbunden ist, möchten wir für Betroffene und Angehörige eine Selbsthilfegruppe „Patienten nach Schlaganfall“ in Rathenow aufbauen.
Die Betroffenen, die in dieser Gruppe mitmachen möchten, sollten über ihre Erfahrungen mit der medizinischen Behandlung oder auch über ihre persönlichen Probleme und Gefühle sprechen wollen. Immer mehr Menschen suchen den Kontakt zu gleich oder ähnlich Betroffenen. Wer regelmäßig in einer Selbsthilfegruppe mitarbeitet, kann auf diesem Weg lernen, sein Selbstwertgefühl zu steigern, um wieder mehr Spaß am Leben zu haben.
Die Gruppentreffen sollen einmal im Monat in Rathenow, in der Begegnungsstätte „Fidelio“ der Volkssolidarität, Friedrich-Ebert-Ring 80 stattfinden.
Das erste Treffen ist am 27.03.2019 um 14:00 Uhr geplant.
Wer Interesse hat, sich dieser Selbsthilfegruppe anzuschließen, kann sich in der Selbsthilfekontaktstelle der Volkssolidarität Rathenow, Ferdinand-Lassalle-Str. 9 unter der Tel.: 03385 / 53427-18 oder unter roswitha.lange@volkssolidaritaet.de bei Roswitha Lange melden. 

Wohlfühlen in der Gemeinschaft – „Begegnungsstätte Fidelio“

Sie gehören zu den Menschen, die sich gern in der Gemeinschaft aufhalten und dabei nette Gespräche führen oder Vorträge hören? Sie interessieren sich für Kultur oder wollen sich gern sportlich betätigen, aber allein macht dies nicht so recht Spaß?
Dann wäre die Begegnungsstätte „Fidelio“ der Volkssolidarität e.V. vielleicht genau das Richtige für Sie! In regelmäßigen Abständen bieten wir die Möglichkeit an interessanten Fachvorträgen oder Buchlesungen teilzunehmen. In Info-Veranstaltungen zu Themen des gesellschaftlichen Lebens können offene Fragen geklärt werden oder man trifft Gleichgesinnte zum Erfahrungsaustausch. Ein aktives Tun ist in diversen Sport- und Gymnastikgruppen möglich. 


Volkssolidarität Rathenow e.V. Ferdinand Lassalle Str. 9 14712 Rathenow Tel.03385534270

Mail:  rathenow@volkssolidaritaet.de